Rauchmeldershop online - wo Sicherheit noch bezahlbar ist ...
 

Rauchmelder

Rauchmelder retten Leben. Sie warnen rechtzeitig, noch bevor die Rauchgase eine tödliche Konzentration erreicht haben. Das verschafft Ihnen den entscheidenden Vorsprung um sich selbst und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen.
 

Gesetzliche Grundlagen

Nachdem in vielen anderen Ländern die gesetzliche Verpflichtung zur Installation von Rauchmeldern bisher unzählige Leben gerettet hat, tat man sich in Deutschland wie immer sehr schwer mit mit dem Erlass von Rechtsvorschriften, die dem Schutz der Bevölkerung dienen. Schuld daran ist die typisch Deutsche unterwürfige Demut der Politik vor dem Kapital. Wie immer meinten viel zu viele Lobbyisten, daß Ihre raffgierigen Kapitalineressen wichtiger seien als Menschenleben.
 
Mittlerweile hat man sich aber zumindest in sechs Bundesländern äußerst unbeholfen und demütig auf einen Konsens mit dem Kapital geeinigt und folgende Vorschriften in den Landes-Bauordnungen erlassen:
 
2003 Rheinland-Pfalz
  - in Neu- und Umbauten
- für Schlaf und Kinderzimmer
- für Flure, die als Rettungsweg dienen
 
2004 Saarland
  - in Neu- und Umbauten
- für Schlaf und Kinderzimmer
- für Flure, die als Rettungsweg dienen
 
  Schleswig-Holstein
  - in Neu- und Umbauten und in Bestandsbauten
- für Schlaf und Kinderzimmer
- für Flure, die als Rettungsweg dienen
- Nachrüstpflicht in vorhandenen Wohnungen
   bis 2009
 
2005 Hessen
  - in Neu- und Umbauten und in Bestandsbauten
- für Schlaf und Kinderzimmer
- für Flure, die als Rettungsweg dienen
- Nachrüstpflicht in vorhandenen Wohnungen
   bis 2014
 
2006 Hamburg
  - in Neu- und Umbauten und in Bestandsbauten
- für Schlaf und Kinderzimmer
- für Flure, die als Rettungsweg dienen
- Nachrüstpflicht in vorhandenen Wohnungen
   bis 31.12.2010
 
  Mecklenburg-Vorpommern
  - in Neu- und Umbauten und in Bestandsbauten
- für Schlaf und Kinderzimmer
- für Flure, die als Rettungsweg dienen
- Nachrüstpflicht in vorhandenen Wohnungen
   bis 31.12.2009
 

 zum Anfang

Welcher Rauchmelder ist der richtige?

Verwenden Sie nur optische Rauchmelder und achten Sie beim Kauf eines Rauchmelders unbedingt auf das "VdS"-Prüfsiegel. Diese Geräte sind völlig wartungsfrei und garantieren eine Batterie-Lebensdauer von ca. 5 Jahren. Ungefähr 30 Tage bevor die Batterie gewechselt werden muß werden Sie von dem Gerät duch einen wiederkehrenden Warnton darauf hingewiesen.
 
Um die Anzahl von Fehlalarmen wegen schlampiger Bauweise zu reduzieren warnen viele ungeprüfte Billiggeräte erst dann, wenn die Rauchgaskonzentration schon fast tödlich ist.
 
Für Örtlichkeiten, an denen im Normalfall mit starker Staub- Rauch- oder Dampfentwicklung zu rechnen ist (Küche, Bad, Werkstatt), gibt es spezielle Wärmemelder. Diese Melder arbeiten nicht nach dem optischen Prinzip. Sie schlagen Alarm, wenn eine bestimmte Umgebungsemperatur (meist 60 Grad) überschritten wird.

 voriges Themazum Anfang

Spezielle Rauchmelder für Kinder

Nach einer erschreckenden Studie des Amerikanischen Fernsehsenders "WHDH-TV - Channel 7" reagieren schlafende Kinder überhaupt nicht auf den durchdringenden Alarmton eines Rauchmelders. Kinder sind vielmehr auf die Stimmen Ihrer Bezugspersonen fixiert und nicht auf Umgebungsgeräusche. Damit sind die herkömmlichen Rauchmelder für Kinder nur sinnvoll, wenn ein Erwachsener in der Nähe ist der den Alarm mitbekommt und die Kinder warnt und in Sicherheit bringt
 
Aufgrund dieser Studie wurden -auch in Deutschland- spezielle Rauchmelder für Kinder entwickelt. Diese Rauchmelder besitzen einen Speicherchip, auf den die Bezugspersonen eine Warnmeldung aufsprechen können, die dann im Alarmfall abgespielt wird. Damit ist eine verblüffend wirkungsvolle Warnung der Kinder gewährleistet.
 
Lesen Sie hier den Originalbericht des Amerikanischen Fernsehsenders (in Englisch) oder sehen Sie sich hier das Video der Studie an (ebenfalls in Englisch, aber durchaus sehenswert).

 voriges Themazum Anfang

Batterie- oder Netzbetrieb?

Batteriebetriebene Rauchmelder sind die optimale Lösung zum Nachrüsten im Wohn-, Büro- und Objektbereich. Sie arbeiten unabhängig von der örtlichen Stromversorgung und sind problemlos ohne jeglichen Verkabelungsaufwand zu installieren. In der Ausführung als Funk-Rauchmelder können Sie auch in Objekten ohne Stromversorgung eingesetzt werden. Hier wird dann im Brandfall das Alarmsignal über Funk zu anderen Rauchmeldern und/oder einer Alarmzentrale gesendet.
 
Einige Batterie-Rauchmelder können auch per Kabel miteinander vernetzt werden.
 
Netzbetriebene Rauchmelder eignen sich eher für Neu- und Umbauten sowie für Modernisierungen. Sie benötigen eine 230V Stromversorgung. Auch hier sollte man unbedingt wieder auf das VdS-Prüfsiegel achten. Diese Melder arbeiten bei Netzausfall mit einer Notstromversorgung.
 
Genauso wie die Batterie-Rauchmelder können auch die netzbetriebenen Rauchmelder untereinander verbunde und/oder an eine Alarmzentrale angeschlossen werden.
 
Mache Baureihen erlauben auch eine Kombination von Netz-, Batterie- und Funkmeldern mit einer Alarmzentrale.

 voriges Themazum Anfang

Der richtige Montageort für Rauchmelder

Befestigen Sie Rauchmelder
 
* immer an der Zimmerdecke, weil der Rauch nach oben steigt.
* an der Decke in der Raummitte, bzw. mindestens 50cm von Wänden oder anderen Gegenständen entfernt.
* nicht in der Nähe von Luftschächten und nicht an Orten mit starker Zugluft.
* nicht in der Dachspitze.
* nicht in Räumen, in denen normalerweise starker Staub, Rauch oder Dampf entsteht (Bad, Werkstatt). Für diese Orte gibt es spezielle Melder (siehe oben).

 voriges Themazum Anfang

Wo überall sollten Rauchmelder installiert werden?

Für Klein- oder Einraumwohnungen bis 60qm genügt ein einzelner Rauchmelder. Bei größeren Einzelräumen sollte ein zweiter Rauchmelder an geeigneeter Stelle angebracht werden.
 
Für den Mindestschutz in Wohnungen sollte mindestens ein Rauchmelder an zentraler Position im Flur angebracht werden. Beser sind zusätzliche Rauchmelder in den Kinderzimmern und Schlafräumen.
 
Einen optimalen Schutz erreichen Sie durch Rauchmelder in jedem Raum, sowie auf dem Dachboden und im Keller. Möglichtst per Funk oder Draht miteinander vernetzt. Beachten Sie aber die Hinweise oben für Rauchmelder in Sonderräumen wie Küche, Bad oder Werkstatt.

 voriges Themazum Anfang

Darf man in Räumen mit Rauchmeldern rauchen?

Eindeutig: JA!
 
In durchschnittlichen Räumen können zwei bis drei Raucher keinen Fehlalarm auslösen.
 
Bei größeren Partys oder Feierlichkeiten mit mehreren Rauchern empfiehlt es sich, den Rauchmelder während der Party oder Feierlichkeit durch Entfernen der Batterie zu deaktivieren oder den Rauchmelder an einem anderen Ort zu deponieren. Hierzu lässt sich jeder Rauchmelder mit einem simplen Handgriff entfernen.
 
Vergessen Sie aber auf gar keinen Fall, den Rauchmelder nach der Party oder Feierlichkeit, nachdem Sie den Raum durchgelüftet haben, wieder zu aktivieren. Gerade nach solchen Ereignissen besteht erhöhte Brandgefahr durch Zigarettenkippen und oder Kerzen!

 voriges Themazum Anfang