Türsicherung

Beliebtes Angriffsziel in Mehr- und Einfamilienhäusern sind Zugangstüren – Hauseingangs-, Wohnungsabschluss- und Kellertüren. In Mehrfamilienhäusern dringen nahezu die Hälfte der Täter über die Türen in ein Haus oder eineWohnung ein. Auch für Einfamilienhäuser gilt, dass die Zugangstüren besonders einbruchgefährdet sind.
 
Die Türen werden bei Einbrüchen häufig aufgehebelt – eine bei schwachen Schließblechen gängige Tätervorgehensweise. Aber es kommt auch zu Angriffen auf Schloss, Zylinder und Beschlag. Und nicht zuletzt wird eine große Anzahl von Türen durch Einwirkung einfacher körperlicher Gewalt aufgebrochen.
 
Türen müssen als komplexe Einheiten gesehen – und gesichert – werden. Eine zusätzliche Sicherung muss grundsätzlich sowohl an der Schlossseite als auch an der Bandseite erfolgen. Nur das Zusammenwirken aller Komponenten und deren fachgerechte Montage ergeben verlässliche Sicherungslösungen. Verschiedene Typen von Türen sind zu unterscheiden, da nicht alle Typen sich uneingeschränkt für die sicherungstechnische Nachrüstung eignen.